Endlich fertig! – Erste MTA Absolventen schließen die Ausbildung ab.

Die glücklichen Kameraden von links Regina Kneidl, Felix Dobler, Christiane Arnold, Benjamin Langer, Stefanie Wiesner, Petra Gierhard-Stangl, Hans Stangl, Jonas Stangl

Mit dem Leistungsabzeichen „Die Gruppe im Löscheinsatz“ wurde der vierte Block der Modularen Truppausbildung abgeschlossen. Nach über zwei Wochen intensiver Übung bei jedem Wetter und bis spät in die Abendstunden hinein wurde der Ablauf der Leistungsprüfung bis ins kleinste Detail mit MTA-Ausbilder Andreas Argauer wieder und wieder geübt, um am Freitag, den 21.04.2017 mit dem Ableisten der Prüfung dem Ganzen die Krone aufzusetzen.

Wie erwartet lief am Tag der Prüfung alles nach Plan. Nach der Abnahme der abzuleistenden Knöten, dem Löschaufbau und dem Kuppeln einer Saugleitung sowie der anschließenden Trockensaugprobe konnten die Schiedsrichter keine Fehler feststellen und die Prüfung war innerhalb der Zeitvorgabe bestanden.

Angeführt wurde die Gruppe von Gruppenführerin Regina Kneidl. Da dies nicht ihre erste Leistungsprüfung war führte sie ihre Mannschaft souverän durch die Prüfung. Als Zusatzaufgabe musste sie einen Fragebogen ausfüllen. Alle Fragen wurden von ihr fehlerfrei beantwortet.

Die Schiedsrichter KBI Schwarz, KBM Haider und KBM Wölfel gratulierten anschließend bei einer deftigen Brotzeit im Pressather Feuerwehrhaus den Kameraden zu ihren Leistungen und bedankten sich für das Engagement der Nachwuchskräfte. Stadtrat Martin Schmidt überbrachte dabei stellvertretend für den Bürgermeister die Glückwünsche. Matthias Keilwerth gratulierte im Namen des Feuerwehrvereins. Den Kameraden wurde das Abzeichen für die Uniform überreicht.

Die glücklichen Kameraden sind Regina Kneidl, Felix Dobler, Christiane Arnold, Benjamin Langer, Stefanie Wiesner, Petra Gierhard-Stangl, Hans Stangl und Jonas Gierhard.

Die bestandene Prüfung bedeutet für einige Kameraden das Ende der Ausbildung und den Übergang hin zum aktiven Feuerwehrdienst.  Als vollständig ausgebildete Feuerwehrdienstleistende gratulierte besonders Kommandant Andreas Kneidl und lobte, dass auch „Quereinsteiger“ unter den Absolventen sind, die nicht direkt aus der Jugendfeuerwehr in die Aktive Wehr übergehen.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *