Feuerwehr Pressath bestens auf den Ernstfall vorbereitet

Wenn es brennt, ruft man die Feuerwehr. Damit das Löschen reibungslos klappt, müssen die Männer und Frauen das lernen und üben. Für acht Kameraden aus Pressath wurde es jetzt bei der Leistungsprüfung ernst.

Innerhalb kürzester Zeit müssen die Feuerwehr-Frauen und -Männer einen Löschangriff mit Schläuchen und Verteiler sowie den Strahlrohren aufbauen können. Zudem müssen sie einen Saugschlauch richtig kuppeln, sichern und bereitlegen. Natürlich wird auch auf eine korrekte Verkehrsabsicherung geachtet.

Acht Kameraden der Feuerwehr aus Pressath legten jetzt das Leistungsabzeichen ab. Als Schiedsrichter fungierten Kreisbrandmeister Jürgen Haider, der Friedersreuther Kommandant Markus Wittmann und Heinz Koppauner. Sie waren am Ende voll des Lobes für die erbrachten Leistungen. „Besser geht es nicht“, so Haider.

Begleitoffizier Ralf Schupfner dankte im Namen der Feuerwehr allen Beteiligten und ließ es sich nicht nehmen, mit Vorstand Hans Stangl ein paar Hamburger für die Anwesenden zu grillen.

Erfolgreich die Leistungsprüfung abgelegt haben:
Christina Lösch (Stufe 1), Marius Seitz (2), Heidi Schupfner (3), Tobias Rodler, Bernd Deglmann, Alexander Ackermann (alle 5), Alexander Haucke, Andreas Argauer (beide 6).



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.