Atemschutzlehrgang bei der FFW Pressath

Am Montag, den 16.04.2018 fand bei der Feuerwehr Pressath die Prüfung des Atemschutzlehrganges statt. Teilnehmer bestechen mit guten Ergebnissen. 19 Floriansjünger bestehen Atemschutzlehrgang.

Wer bei der Feuerwehr ist, braucht einiges an Wissen. Und weil Atemschutzträger bei Bränden ganz vorne im Einsatz sind, nahmen diese an einer Ausbildung in diesem Bereich teil. 19 Brandschützer aus sechs Wehren besuchten in ihrer Freizeit die Schulung.

Die Teilnehmer ließen sich von Andreas Argauer schulen. Gemeinsam mit den Ausbildern Jürgen Knöfel und Thomas Ermer gab er den Stoff an zwei Samstagen und drei Abenden an die Mitglieder weiter. Auch die Atemschutzstrecke in Neuhaus besuchten sie dabei. Bei einer Übung lernten die Teilnehmer die eigene Belastbarkeit kennen. Mit einer Theorieprüfung beendeten sie den Kurs.

Argauer bedankte sich bei der Übergabe der Urkunden bei den Feuerwehren Pressath, Grafenwöhr und Speinshart für die Unterstützung. "Ein Super-Ergebnis beweist euren Willen", erklärte er am Ende. 90 Prozent mit über 40 richtigen Antworten von 50 - ein gutes Resultat. Auch Bürgermeister Werner Walberer und Kreisbrandmeister Jürgen Haider freuten sich über das Ergebnis.

Teilnehmer waren Patrick Ulm, Lukas Kammerer, Kisha Brown (alle Grafenwöhr); Andreas Rahn, Thomas Rahn, Christian Rahn (alle Hütten); Stefanie Wiesner, Christina Lösch, Julius Pfleger, Marius Seitz, Michael Stannek, Severin Schmelcher (alle Pressath); Markus Koller, Jonas Steiner (Schirmitz); Christian Felber (Speinshart); Jessica Edl, Matthias Rupprecht, Sebastian Rodler und Matthias Diepold (Tremmersdorf).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.